Golden Daggers Club

In diesen düsteren Gassen, dem U-Bahn-System und den heruntergekommenen Stadtteilen treiben sich viele der selbsternannten Bösewichte herum.
Benutzeravatar
Gladio
Anti-Held | Highschool-Schüler | Brawler
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2023, 22:42
Wohnort: Finch-Familiensitz | Kleine WG
Kontaktdaten:

Re: Golden Daggers Club

Beitrag von Gladio »

Zayn schien einen Moment beinahe stehenzubleiben, als hätte er nicht damit gerechnet, dass ich mich wehren würde, während ich bedrohlich ihm hinterher hechtete, wobei ich gar nicht so sehr darauf geachtet hatte, was mit seinem Drink passiert war. Ich steuerte weiterhin auf ihn zu, während ich kurzerhand einen Satz nach vorne machte, nachdem er abgelenkt worden war, und ihm die beiden Eiswürfel in die Frisur drückte. Seine etwas strubbeligen roten Haare waren weich unter meinen Fingern, während ich ihm schön die Eiswürfel begann einzureiben. "Ach, tue ich das?", fragte ich nur herausfordernd und wandte mich dann an den Barkeeper, als ich ihn bereits wieder losgelassen hatte, ein breites zufriedenes Grinsen im Gesicht. Hätte er sich mal lieber nicht ablenken lassen, ich war immerhin als Brawler spezialisiert darin auf schwache Momente meines Gegners zu warten. "Okay. Dann bitte eine Cola für den Kleinen, schreibs bei mir an.", bestellte ich wie für ein Kind und grinste breit, während der Barkeeper etwas die Augenbrauen hochzog, denn etwas nicht-alkoholisches bestellte man hier wohl kaum, aber die Colaflasche und das Glas schließlich hinstellte. "Na dann..." Ich setzte mich wieder an die Bar, noch immer ein stolzes Grinsen im Gesicht, während mir auch gleich Shadow auffiel, der seine Hand derweilen auf meinem Bier gehalten hatte. Dankbar und doch auch etwas gerührt, das war schwer in Ordnung von ihm, nickte ich ihm zu. "Danke, Kumpel."
Amicitia-Metafähigkeiten
Bild


Die Amicitia ist eine der ältesten Metamenschen-Familien, die schon seit dem Krieg vor 72 Jahren existiert und damals die Gründung der Mission COURAGE noch mitverfolgt hat. Caelan Amicitia, der Urgroßvater von Corwin, war im Krieg eingezogen worden, wo er auch seine Metafähigkeit entdeckte. Die intensive Strahlung, der er während seiner Beteiligung am Krieg ausgesetzt war, führte zu einer Mutation seines Körpers. Diese markierte er mit einer markanten Raubvogel-Tätowierung an seinem Körper. Die Amicitia haben eine sehr starke genetische Metamenschen-Linie und sind daher fast alle mit miteinander verbundenen Fähigkeiten gesegnet.

Seither gibt es eine Tradition, die laut seinem Urgroßvater nur für die männliche Linie der Amicitia vorgesehen ist. Wenn sie ihre Metafähigkeit zum ersten Mal entdecken und somit das Tier, zu dem sie "verbunden" sind, wird auch ihnen das entsprechende Tier tätowiert. Corwin ist den Raubvögeln verbunden. Dieses Tattoo bildet den Schlüssel zu der Fähigkeit der Amicitia, denn sollte ein Familienmitglied mit derselben Tätowierung versterben, so ist es dem noch lebenden Mitglied möglich, nun dessen Fähigkeit durch ihre genetische Linie ebenfalls einzusetzen. Setzt man die geerbten Fähigkeit ein, so erlebt man, direkt bevor und direkt nachdem man diese einsetzt, die Erinnerungen dieser Person hautnah. Sie können außerdem immer nur eine der jeweiligen Fähigkeiten gleichzeitig einsetzen, da sich diese alle aus ihrem Tattoo erheben.

Corwin teilt seine Raubvogel-Tätowierung mit dem ersten Metamenschen seiner Familie, seinem Urgroßvater, und seinem Vater, welche inzwischen beide verstorben sind. Andere männliche Familienmitglieder waren zum Beispiel den Raubkatzen oder den Wildhunden verbunden, auf deren Fähigkeiten hat er selbstverständlich keinen Zugriff. Der frühe Tod seines Vaters hat ihn außerdem so traumatisiert, dass er noch nie in der Lage war, dessen Fähigkeit anzuwenden.

Caelan's Fähigkeit
Als gefürchteter Stratege verfügte sein Urgroßvater, und nun nach seinem Tod auch Corwin, über eine passende Metafähigkeit. Er kann seinen Blick in eine Richtung konzentrieren, um das Auflösungsvermögen seiner Netzhaut etwa vier Stufen zu verstärken und so sogar hunderte Meter weit noch scharf zu sehen. Seine Augen beginnen dabei gelblich-animalisch zu leuchten und die Pupille verkleinert sich wie die eines echten Raubvogels. Die Tätowierung bewegt sich auf seinem Körper so mit, als ob sie in seine fokussierte Richtung schauen würde und faltet dabei andächtig die Flügel.

Clarus' Fähigkeit
Sein Vater konnte zu seinen Lebzeiten seine Angriffe durch die Beschwörung von schemenhaften Raubvogelschnäbeln und -krallen zu verstärken, was sich auch in der Tätowierung widerspiegelte. Jedoch kann Corwin diese Fähigkeit nicht einsetzen, da er die Erinnerungen seines Vaters nicht erträgt.

Corwin's Fähigkeit
Unter großer Anstrengung vermag Corwin einen geisterhaften, riesigen Raubvogel aus seiner Tätowierung heraufzubeschwören, welcher seine schützenden Flügel wie eine Barriere entfaltet. Der schattenhafte Adler schwebt majestätisch in der Luft, bereit, mit seinen übernatürlichen Kräften jegliche physische Bedrohung abzublocken, solange sich Corwin auf ihn konzentrieren und rechtzeitig reagieren kann. Seine Fähigkeit ist sehr zehrend, weshalb er sie nur selten einsetzt.
Benutzeravatar
Shadow
Anti-Held | Boxer
Beiträge: 33
Registriert: Montag 13. November 2023, 16:55

Re: Golden Daggers Club

Beitrag von Shadow »

Zayn zwinkerte mir zu und ich wusste nicht, wie es gemeint war. Als die Situation sich löste, bestellte Gladio für Zayn eine Cola und bedankte sich bei mir. Ich nickte, damit er merkte, dass ich es wahr genommen hatte und gab ihm sein Bier wieder. Für dich immer wieder gerne sagte ich ruhig. Irgendwie wollte ich mich mit ihm anfreunden. Mein Gefühl sagte mir, dass es richtig war. Nach Hause musste ich ja auch noch nicht, also wartete ich ab, was passierte. Das machte mich schon neugierig.
Shadow hält nichts von labeln und seine Sexualität ist deswegen nicht so ganz klar. Er nutzt er/ihm Pronomen.
► Text anzeigen
Benutzeravatar
Quicksilver
Highschool-Schüler
Beiträge: 33
Registriert: Sonntag 12. November 2023, 12:54

Re: Golden Daggers Club

Beitrag von Quicksilver »

Shadow schien nicht ganz zu verstehen das mein zu zwinkern darauf beruhte das wir beide Gladios Reaktion auf den Eiswürfel witzig gefunden hatten. Die Ablenkung durch meinen verschütteten Drink sollte mir jedoch zum Verhängnis werden denn Gladio nutzte diese aus um mir die Eiswürfel in die Frisur zu drücken, was dazu führte das meine Haare mir als diese schmolzen dezent nass herunter hingen. Was aber schlimmer war das das Schmelzwasser mir in den Nacken lief. Fröstelnd zog ich die Schultern hoch und schüttelte mich einmal. Es war einfach ein ekelhaftes Gefühl. ,,Ernsthaft? Ne Cola? Ich hatte er an einen gleichwertigen Ersatz für den anderen Drink gedacht", lachte ich aber goss mir trotzdem was ein um einen Schluck zu trinken. ,,Mit der Cola lass ich dich noch nicht vom Haken Freundchen."
► Text anzeigen
Benutzeravatar
Gladio
Anti-Held | Highschool-Schüler | Brawler
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2023, 22:42
Wohnort: Finch-Familiensitz | Kleine WG
Kontaktdaten:

Re: Golden Daggers Club

Beitrag von Gladio »

"Tja, musst du wohl ein anderes Mal wieder herkommen und deinen Drink einlösen, Kleiner.", erwähnte ich ganz locker mit einem kleinen Zwinkern in Richtung Zayn, der sich natürlich über die Cola sofort beschwerte, aber das war auch mein Plan gewesen. Das, und ich würde ihm sicherlich keinen Alkohol kaufen, solange ich nicht wusste, ob er nun alt genug dafür war oder nicht. Ich bemerkte jedoch sein Frösteln, während ich selber wieder mein Tanktop anlegte. "Möchtest du meine Jacke haben?", fragte ich ihn sofort mit besorgt zusammengezogenen Augenbrauen und schnappte mir mein Bier, aus dem ich ein paar Schlücke trank, ein kurzes Grinsen in Richtung Shadow schickend. "Freut mich echt, dass wir jetzt mal Zeit hatten wirklich miteinander zu quatschen.", sagte ich schließlich zu Shadow, bevor ich breiter grinsend zu Zayn erwähnte, "Shadow und ich kennen uns schon ziemlich lange. Ich habe damals meinen allerersten Kampf hier gegen ihn verloren."
Amicitia-Metafähigkeiten
Bild


Die Amicitia ist eine der ältesten Metamenschen-Familien, die schon seit dem Krieg vor 72 Jahren existiert und damals die Gründung der Mission COURAGE noch mitverfolgt hat. Caelan Amicitia, der Urgroßvater von Corwin, war im Krieg eingezogen worden, wo er auch seine Metafähigkeit entdeckte. Die intensive Strahlung, der er während seiner Beteiligung am Krieg ausgesetzt war, führte zu einer Mutation seines Körpers. Diese markierte er mit einer markanten Raubvogel-Tätowierung an seinem Körper. Die Amicitia haben eine sehr starke genetische Metamenschen-Linie und sind daher fast alle mit miteinander verbundenen Fähigkeiten gesegnet.

Seither gibt es eine Tradition, die laut seinem Urgroßvater nur für die männliche Linie der Amicitia vorgesehen ist. Wenn sie ihre Metafähigkeit zum ersten Mal entdecken und somit das Tier, zu dem sie "verbunden" sind, wird auch ihnen das entsprechende Tier tätowiert. Corwin ist den Raubvögeln verbunden. Dieses Tattoo bildet den Schlüssel zu der Fähigkeit der Amicitia, denn sollte ein Familienmitglied mit derselben Tätowierung versterben, so ist es dem noch lebenden Mitglied möglich, nun dessen Fähigkeit durch ihre genetische Linie ebenfalls einzusetzen. Setzt man die geerbten Fähigkeit ein, so erlebt man, direkt bevor und direkt nachdem man diese einsetzt, die Erinnerungen dieser Person hautnah. Sie können außerdem immer nur eine der jeweiligen Fähigkeiten gleichzeitig einsetzen, da sich diese alle aus ihrem Tattoo erheben.

Corwin teilt seine Raubvogel-Tätowierung mit dem ersten Metamenschen seiner Familie, seinem Urgroßvater, und seinem Vater, welche inzwischen beide verstorben sind. Andere männliche Familienmitglieder waren zum Beispiel den Raubkatzen oder den Wildhunden verbunden, auf deren Fähigkeiten hat er selbstverständlich keinen Zugriff. Der frühe Tod seines Vaters hat ihn außerdem so traumatisiert, dass er noch nie in der Lage war, dessen Fähigkeit anzuwenden.

Caelan's Fähigkeit
Als gefürchteter Stratege verfügte sein Urgroßvater, und nun nach seinem Tod auch Corwin, über eine passende Metafähigkeit. Er kann seinen Blick in eine Richtung konzentrieren, um das Auflösungsvermögen seiner Netzhaut etwa vier Stufen zu verstärken und so sogar hunderte Meter weit noch scharf zu sehen. Seine Augen beginnen dabei gelblich-animalisch zu leuchten und die Pupille verkleinert sich wie die eines echten Raubvogels. Die Tätowierung bewegt sich auf seinem Körper so mit, als ob sie in seine fokussierte Richtung schauen würde und faltet dabei andächtig die Flügel.

Clarus' Fähigkeit
Sein Vater konnte zu seinen Lebzeiten seine Angriffe durch die Beschwörung von schemenhaften Raubvogelschnäbeln und -krallen zu verstärken, was sich auch in der Tätowierung widerspiegelte. Jedoch kann Corwin diese Fähigkeit nicht einsetzen, da er die Erinnerungen seines Vaters nicht erträgt.

Corwin's Fähigkeit
Unter großer Anstrengung vermag Corwin einen geisterhaften, riesigen Raubvogel aus seiner Tätowierung heraufzubeschwören, welcher seine schützenden Flügel wie eine Barriere entfaltet. Der schattenhafte Adler schwebt majestätisch in der Luft, bereit, mit seinen übernatürlichen Kräften jegliche physische Bedrohung abzublocken, solange sich Corwin auf ihn konzentrieren und rechtzeitig reagieren kann. Seine Fähigkeit ist sehr zehrend, weshalb er sie nur selten einsetzt.
Benutzeravatar
Shadow
Anti-Held | Boxer
Beiträge: 33
Registriert: Montag 13. November 2023, 16:55

Re: Golden Daggers Club

Beitrag von Shadow »

Belustigt beobachtete ich die Szenerie kurz und dachte mir meinen Teil dabei. Galdios Worte waren voller warmer Freundlichkeit.Das freut mich genauso erwiderte ich, ehe Gladio sich an den hier auch noch anwesenden Zayn wendete. Nachdenklich schaute ich nun doch wieder zu meinem Drink. Die Unterhaltung der beiden, ging mich ja auch nur so halb was an. Auch wenn ich gehört hatte, dass Gladio von unserer ersten Begegnung erzählt hatte, was mir ein Schmunzeln übers Gesicht jagte, wenn man bedachte, welchen Glow Up er mittlerweile hinter sich hatte. Meiner Meinung nach, war das immer noch sehr beeindruckend und nicht ignorierbar. Ob das jemanden interessierte? Ich wusste es nicht und es war mir letztendlich auch egal.
Shadow hält nichts von labeln und seine Sexualität ist deswegen nicht so ganz klar. Er nutzt er/ihm Pronomen.
► Text anzeigen
Benutzeravatar
Quicksilver
Highschool-Schüler
Beiträge: 33
Registriert: Sonntag 12. November 2023, 12:54

Re: Golden Daggers Club

Beitrag von Quicksilver »

,,Scheint ganz so", war meine Reaktion auf Gladios Feststellung. Ich ahnte zwar das ich auch bei anderen Gelegenheit keinen Drink von ihm bekommen würde. Aber versuchen konnte ich es wenn dann ja trotzdem. Er bemerkte auch wie ich fröstelte und bot mir seine Jacke an. Zwar gefiel einem Teil, den ich sofort weg schob um mich später damit zu befassen wo der so plötzlich her kam, die Vorstellung seine Jacke zu tragen aber ich schüttelte leicht den Kopf. ,,Ne schon gut. Es sei denn du willst mir noch mehr Eiswürfel in die Haare oder den Nacken drücken. Dann nehm ich sie denn dann wird mir wirklich kalt. Eben war es nur ein bisschen Schmelzwasser." Zuhören wie die beiden sich kennengelernt hatten und das Gladio den Kampf gegen Shadow damals verloren hatte, war überraschend und echt interessant. ,,Echt? Dann bist du ja ziemlich gut. Bei nächster Gelegenheit würde ich dich gerne mal kämpfen sehen", sprach ich Shadow grinsend an. Kurz darauf hatte ich aber noch eine Idee und sah zwischen den zweien hin und her. ,,Gibt es Aufnahmen von eurem Kampf damals? Das würde mich jetzt nämlich echt interessieren."
► Text anzeigen
Benutzeravatar
Gladio
Anti-Held | Highschool-Schüler | Brawler
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2023, 22:42
Wohnort: Finch-Familiensitz | Kleine WG
Kontaktdaten:

Re: Golden Daggers Club

Beitrag von Gladio »

Kurz musterte ich Shadow, aber da er sich einfach nicht wirklich weiter in das Gespräch einbaute, wollte ich ihn auch nicht dazu zwingen etwas zu sagen, wenn er das vielleicht nicht wollte. Ich lachte leise über Zayn's Worte, bevor ich ihn leicht ärgernd fragte, "Also... was du sagst ist, ich soll dir noch einmal einen Eiswürfel gönnen?" Schade, er hätte sicherlich süß ausgesehen in meiner Jacke, ein bisschen verschwinden würde er darin vermutlich, wie meine jüngeren Geschwister, etwas das ich immer sehr entzückend gefunden hatte. Aber ich machte keine Anstände ihm noch einmal einen Eiswürfel aufzudrücken, denn das wäre dann doch gemein. "Shadow ist einer der besten hier, finde ich.", erzählte ich grinsend und überlegte dann, bevor ich flach den Kopf schüttelte, "Ziemlich sicher schon, aber keine offiziellen, wenn dann irgendetwas internes oder im Darknet, denn der Club hier darf offiziell ja nicht existieren." Offizielle Aufnahmen, das wäre dann doch zu gefährlich.
Amicitia-Metafähigkeiten
Bild


Die Amicitia ist eine der ältesten Metamenschen-Familien, die schon seit dem Krieg vor 72 Jahren existiert und damals die Gründung der Mission COURAGE noch mitverfolgt hat. Caelan Amicitia, der Urgroßvater von Corwin, war im Krieg eingezogen worden, wo er auch seine Metafähigkeit entdeckte. Die intensive Strahlung, der er während seiner Beteiligung am Krieg ausgesetzt war, führte zu einer Mutation seines Körpers. Diese markierte er mit einer markanten Raubvogel-Tätowierung an seinem Körper. Die Amicitia haben eine sehr starke genetische Metamenschen-Linie und sind daher fast alle mit miteinander verbundenen Fähigkeiten gesegnet.

Seither gibt es eine Tradition, die laut seinem Urgroßvater nur für die männliche Linie der Amicitia vorgesehen ist. Wenn sie ihre Metafähigkeit zum ersten Mal entdecken und somit das Tier, zu dem sie "verbunden" sind, wird auch ihnen das entsprechende Tier tätowiert. Corwin ist den Raubvögeln verbunden. Dieses Tattoo bildet den Schlüssel zu der Fähigkeit der Amicitia, denn sollte ein Familienmitglied mit derselben Tätowierung versterben, so ist es dem noch lebenden Mitglied möglich, nun dessen Fähigkeit durch ihre genetische Linie ebenfalls einzusetzen. Setzt man die geerbten Fähigkeit ein, so erlebt man, direkt bevor und direkt nachdem man diese einsetzt, die Erinnerungen dieser Person hautnah. Sie können außerdem immer nur eine der jeweiligen Fähigkeiten gleichzeitig einsetzen, da sich diese alle aus ihrem Tattoo erheben.

Corwin teilt seine Raubvogel-Tätowierung mit dem ersten Metamenschen seiner Familie, seinem Urgroßvater, und seinem Vater, welche inzwischen beide verstorben sind. Andere männliche Familienmitglieder waren zum Beispiel den Raubkatzen oder den Wildhunden verbunden, auf deren Fähigkeiten hat er selbstverständlich keinen Zugriff. Der frühe Tod seines Vaters hat ihn außerdem so traumatisiert, dass er noch nie in der Lage war, dessen Fähigkeit anzuwenden.

Caelan's Fähigkeit
Als gefürchteter Stratege verfügte sein Urgroßvater, und nun nach seinem Tod auch Corwin, über eine passende Metafähigkeit. Er kann seinen Blick in eine Richtung konzentrieren, um das Auflösungsvermögen seiner Netzhaut etwa vier Stufen zu verstärken und so sogar hunderte Meter weit noch scharf zu sehen. Seine Augen beginnen dabei gelblich-animalisch zu leuchten und die Pupille verkleinert sich wie die eines echten Raubvogels. Die Tätowierung bewegt sich auf seinem Körper so mit, als ob sie in seine fokussierte Richtung schauen würde und faltet dabei andächtig die Flügel.

Clarus' Fähigkeit
Sein Vater konnte zu seinen Lebzeiten seine Angriffe durch die Beschwörung von schemenhaften Raubvogelschnäbeln und -krallen zu verstärken, was sich auch in der Tätowierung widerspiegelte. Jedoch kann Corwin diese Fähigkeit nicht einsetzen, da er die Erinnerungen seines Vaters nicht erträgt.

Corwin's Fähigkeit
Unter großer Anstrengung vermag Corwin einen geisterhaften, riesigen Raubvogel aus seiner Tätowierung heraufzubeschwören, welcher seine schützenden Flügel wie eine Barriere entfaltet. Der schattenhafte Adler schwebt majestätisch in der Luft, bereit, mit seinen übernatürlichen Kräften jegliche physische Bedrohung abzublocken, solange sich Corwin auf ihn konzentrieren und rechtzeitig reagieren kann. Seine Fähigkeit ist sehr zehrend, weshalb er sie nur selten einsetzt.
Benutzeravatar
Shadow
Anti-Held | Boxer
Beiträge: 33
Registriert: Montag 13. November 2023, 16:55

Re: Golden Daggers Club

Beitrag von Shadow »

Die beiden unterhielten sich über Eiswürfel und Schmelzwasser, ehe mich Zayn ansprach.Das wird leicht, ich bin so gut wie jeden Nacht hier und die Kämpfe werden ja angesagt. Wenn du dich nochmal her traust, die Gefilde hier sind schließlich dunkel sage ich trotzdem, was Zayn erwähnt hatte. Es war nur eine empfehlende Warnung. Auch wenn ich wusste, dass er sich wahrscheinlich nicht daran halten würde. Ich hab noch ein paar Darknet Aufnahmen, wenn du magst kann ich dir die zukommen lassen sagte ich zu Zayn und blickte zu Gladio. Wenn du möchtest, kann ich dir die ich zu kommen lassen bot ich ihm an. Ich wusste nicht ob er auch Interesse daran hätte, aber ich wollte es zumindest beiden anbieten. Immerhin hatte Zayn danach gefragt. Natürlich wusste ich wie illegal das war, aber der haupteil meiner Existenz und meinen Berufen war illegal.
Shadow hält nichts von labeln und seine Sexualität ist deswegen nicht so ganz klar. Er nutzt er/ihm Pronomen.
► Text anzeigen
Benutzeravatar
Quicksilver
Highschool-Schüler
Beiträge: 33
Registriert: Sonntag 12. November 2023, 12:54

Re: Golden Daggers Club

Beitrag von Quicksilver »

,,Das nochmal herkommen wird kein Problem sein. Ich weiß schon auf mich aufzupassen und wenn's hart auf hart kommt.....ich bin eh schneller als mein Gegenüber", sprach ich grinsend. Es war aber wirklich so das mir bisher niemand begegnet war der auch nur annähernd mit mir mithalten konnte wenn es um Geschwindigkeit ging. Zwar hatte ich noch nicht getestet was meine Höchstgeschwindigkeit war, aber das hatte ich mir heute ja schon vorgenommen das mal auszutesten. Nachdem Gladio Shadows Fähigkeiten im Kampf angepriesen hatte war ich erst recht erpicht darauf ihn mal im Ring zu sehen und als diese auch noch sagte das er Darknet Aufnahmen davon hätte konnte ich natürlich erst recht nicht nein sagen. ,,Na aber immer doch. Ich sag doch nicht nein wenn ich gleich euch beide im Ring sehen kann."
► Text anzeigen
Benutzeravatar
Gladio
Anti-Held | Highschool-Schüler | Brawler
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2023, 22:42
Wohnort: Finch-Familiensitz | Kleine WG
Kontaktdaten:

Re: Golden Daggers Club

Beitrag von Gladio »

"Sure, ich hab schon lange nicht mehr gesehen, wie ich vermöbelt wurde damals.", stimmte ich grinsend dem Angebot von Shadow zu, zugegeben, ich hatte mich damals auch nicht zu sehr um die Aufnahmen bemüht, zum einen, weil ich Schiss gehabt hatte, unsere Mutter könnte diese irgendwie auf meinem Laptop zuhause finden und zum anderen, weil mein Stolz doch ein wenig angekratzt gewesen war, unmittelbar danach. Auch wenn ich ein guter Verlierer war, damals hatte mir mein Verlust doch einen deutlichen Dämpfer verpasst, aber auch einen Anlass mehr zu trainieren. "Heutzutage sieht man uns eher seltener gemeinsam im Ring. Ich bin eher der typische Brawler hier, Shadow ist spezialisierter als Boxer.", erklärte ich Zayn, den ich dann kurz musterte, nachdem ich auf mein Intercom gesehen hatte, es wurde langsam doch später und ich sollte mich wohl auf den Weg machen, "Soll ich dich eigentlich nachhause bringen? Ich bin mit dem Motorrad von meinem großen Bruder hier."
Amicitia-Metafähigkeiten
Bild


Die Amicitia ist eine der ältesten Metamenschen-Familien, die schon seit dem Krieg vor 72 Jahren existiert und damals die Gründung der Mission COURAGE noch mitverfolgt hat. Caelan Amicitia, der Urgroßvater von Corwin, war im Krieg eingezogen worden, wo er auch seine Metafähigkeit entdeckte. Die intensive Strahlung, der er während seiner Beteiligung am Krieg ausgesetzt war, führte zu einer Mutation seines Körpers. Diese markierte er mit einer markanten Raubvogel-Tätowierung an seinem Körper. Die Amicitia haben eine sehr starke genetische Metamenschen-Linie und sind daher fast alle mit miteinander verbundenen Fähigkeiten gesegnet.

Seither gibt es eine Tradition, die laut seinem Urgroßvater nur für die männliche Linie der Amicitia vorgesehen ist. Wenn sie ihre Metafähigkeit zum ersten Mal entdecken und somit das Tier, zu dem sie "verbunden" sind, wird auch ihnen das entsprechende Tier tätowiert. Corwin ist den Raubvögeln verbunden. Dieses Tattoo bildet den Schlüssel zu der Fähigkeit der Amicitia, denn sollte ein Familienmitglied mit derselben Tätowierung versterben, so ist es dem noch lebenden Mitglied möglich, nun dessen Fähigkeit durch ihre genetische Linie ebenfalls einzusetzen. Setzt man die geerbten Fähigkeit ein, so erlebt man, direkt bevor und direkt nachdem man diese einsetzt, die Erinnerungen dieser Person hautnah. Sie können außerdem immer nur eine der jeweiligen Fähigkeiten gleichzeitig einsetzen, da sich diese alle aus ihrem Tattoo erheben.

Corwin teilt seine Raubvogel-Tätowierung mit dem ersten Metamenschen seiner Familie, seinem Urgroßvater, und seinem Vater, welche inzwischen beide verstorben sind. Andere männliche Familienmitglieder waren zum Beispiel den Raubkatzen oder den Wildhunden verbunden, auf deren Fähigkeiten hat er selbstverständlich keinen Zugriff. Der frühe Tod seines Vaters hat ihn außerdem so traumatisiert, dass er noch nie in der Lage war, dessen Fähigkeit anzuwenden.

Caelan's Fähigkeit
Als gefürchteter Stratege verfügte sein Urgroßvater, und nun nach seinem Tod auch Corwin, über eine passende Metafähigkeit. Er kann seinen Blick in eine Richtung konzentrieren, um das Auflösungsvermögen seiner Netzhaut etwa vier Stufen zu verstärken und so sogar hunderte Meter weit noch scharf zu sehen. Seine Augen beginnen dabei gelblich-animalisch zu leuchten und die Pupille verkleinert sich wie die eines echten Raubvogels. Die Tätowierung bewegt sich auf seinem Körper so mit, als ob sie in seine fokussierte Richtung schauen würde und faltet dabei andächtig die Flügel.

Clarus' Fähigkeit
Sein Vater konnte zu seinen Lebzeiten seine Angriffe durch die Beschwörung von schemenhaften Raubvogelschnäbeln und -krallen zu verstärken, was sich auch in der Tätowierung widerspiegelte. Jedoch kann Corwin diese Fähigkeit nicht einsetzen, da er die Erinnerungen seines Vaters nicht erträgt.

Corwin's Fähigkeit
Unter großer Anstrengung vermag Corwin einen geisterhaften, riesigen Raubvogel aus seiner Tätowierung heraufzubeschwören, welcher seine schützenden Flügel wie eine Barriere entfaltet. Der schattenhafte Adler schwebt majestätisch in der Luft, bereit, mit seinen übernatürlichen Kräften jegliche physische Bedrohung abzublocken, solange sich Corwin auf ihn konzentrieren und rechtzeitig reagieren kann. Seine Fähigkeit ist sehr zehrend, weshalb er sie nur selten einsetzt.
Benutzeravatar
Shadow
Anti-Held | Boxer
Beiträge: 33
Registriert: Montag 13. November 2023, 16:55

Re: Golden Daggers Club

Beitrag von Shadow »

Dann werde ich euch die Aufnahmen zukommen lassen sagte ich ganz ruhig zu den beiden. Gladio erklärte Zayn, worauf wir spezialisiert waren im Ring. Da hat Gladio recht. So ein Kampf zwischen uns wäre noch weniger Fair als unser erster Kampf erklärte ich ruhig. Nun fragte Gladio Zayn ob er ihn nach Hause bringen sollte. Als ich auf mein Intercom schaute, sah ich eine neue Benachrichtigung von meiner Nachrichten App. In Greek Town war ein Protest der Menschen ausgebrochen. Ich hob eine Augenbraue. Na wenn dieser Protest nicht zu was anderem wird sagte ich nachdenklich, eher zu mir als zu den andern beiden.
Shadow hält nichts von labeln und seine Sexualität ist deswegen nicht so ganz klar. Er nutzt er/ihm Pronomen.
► Text anzeigen
Benutzeravatar
Bull
Berater des Anführers
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 12. November 2023, 20:00

Re: Golden Daggers Club

Beitrag von Bull »

„Allerdings” Langsam ergriff ich mein Glas abermals und fing an es zu drehen. Das Klirren der Eiswürfel trat selbst durch den Lärm hindurch an meine auf jeden Fall gut funktionierenden Ohren. Ich konzentrierte mich auf die Spiegelung dieser im Glas und beschloss in einer unserer alten Erinnerungen zu schwelgen. „Erinnerst du dich noch an den Abend wo hier beinahe der gesamte Club abgebrannt wäre?” Meinen breiten Nacken hob ich nun um meine beste Freundin wieder direkt zu betrachten. Ich grinste und zeigte dabei alle meine schönen weißen Zähne. „Was lernt man daraus? Man betrügt keine Metamenschen-Frau mit einer Feuer-Metakraft und einem Hang zur Brandstiftung!!” Dröhnendes Lachen ließ erneut meine Brust erbeben. Ich identifizierte die meisten Metamenschen besser als Stammgäste als viele der Angestellten hier und ich wusste, dass es Ghost Evolution vergleichbar erging. Wir gehören sozusagen zum Inventar hier. Ach die gute alte Zeit!!
Mit etwas zu viel Schwung setzte ich mein Glas wieder ab. „Seine ehemalige Besitzerin. Und ihre Freunde.” Richie. Der arme Kerl. Mein Blick in meinem einen sichtbaren Auge wurde sicherlich gerade düster, als ich begann mit dem Finger meiner rechten Pranke am Rand dieses entlang zu fahren. Immer fester und fester bis das Glas unter meiner bloßen Kraft unangenehm knackte. „Ich musste ihm erst erklären, dass ich ihn nicht besitzen möchte. Und sofort hat er mich gefragt ob ich ihn bestrafen würde, wenn er einen Fehler macht. Das arme Kerlchen…” Meine Zähne konnte man förmlich knirschen hören als ich sprach. Ich HASSE solche Menschen!! „Laut Frankie ein AK700. Ein Android für häusliche Tätigkeiten.” Ich zuckte mit den Schultern. Wegen unserer gemeinsamen Geschichte erwähnte ich nicht näher, dass Frankie mein Androiden-Reparatur-Typ war, er war immerhin auch durchaus hier und da im Golden Daggers aufgetaucht. Aber wie ich wohl Ghost auch am Wenigsten erzählen musste - so war Richard bei mir nun in absoluter Sicherheit. Und seine ehemalige Besitzerin ist Geschichte seit dem Stromausfall. Ein mörderisches Grinsen zuckte an meinen strammen Mundwinkeln. Mit den Fingernägeln mit meiner linken Pranke klopfte ich auf die hölzerne Oberfläche der Bar vor uns.
„Ich habe ihm gesagt er kann kommen und gehen wie er möchte. Er wohnt erst Mal im Gästezimmer.” Ich schüttelte mich. Mein gesamter Oberkörper schwang schwer hin und her. Und ich rollte mit den nun plötzlich so angespannten Schultern.
Wie so oft in den Gesprächen mit meiner Besten - die Angespanntheit hielt nicht lange an. Denn erneut erklang mein dröhnendes Lächeln laut und deutlich über die Musik an meine eigenen Ohren. Ich lachte so heftig, dass ich mit meinem rechten Schuh gegen die Bar stieß. „Du machst den Jungs zu viel Angst.” Frech grinste ich meine alte Freundin an und wackelte scherzhaft mit den Augenbrauen. Ich wahrscheinlich genauso. „Lee, Ezra.” Ich erwähnte den Namen eher nebenbei, ließ ihn leiser fallen als meine anderen Erzählungen, immerhin mussten das hier nicht alle mitbekommen, die gerade neugierig ihre Ohren spitzten, auch wenn es wohl eher eine Fügung des Schicksals wäre, wenn sie ihn oder seinen Namen kannte. Ich hatte bereits über ihn recherchieren lassen, Ezra war ein guter Söldner, keine Frage, jedoch auch kein Überflieger, einer von vielen die die Jäger-Akademie abgebrochen und lieber ihr eigenes Ding gemacht hatten - ein Verständnis für das Business das ich durchaus respektieren konnte. „Er ist genderfluid hat er mir erklärt. Naja, zumindest beim letzten Mal war er ein Kerl als ich ihn flach gelegt habe - und was für ein Kerl.” Fest schnaubte ich durch meine Nase, denn er war wirklich verdammt gut gewesen und ich wurde gerade wieder an seinen sehnigen Körper und seine himmlischen Geräusche erinnert. Ich musste meine Pranken beschäftigen. Daher ergriff ich den Ring an meinem linken Mittelfinger und begann ihn zu drehen. „Hat sich getraut sich mir ganz alleine im Eden Club zu stellen. Mutiges Bürschchen. Nachdem er…Sie mich als Mädel in Japantown bei der Old Japan Expo leider davon abgehalten hat meinen Plan dort geregelt umzusetzen.” Ich grinste etwas unschuldig zu ihr und ließ die Details von meinem Plan großzügig unter den Tisch fallen. Das mit den Pronomen wechseln läuft besser als erwartet. Ich musste erneut laut lachen. „Er hat mich ‚Opa‘ genannt, kannst du das glauben!?” Sofort winkte ich die Bedienung wieder zu uns heran. Er war gerade mit einer anderen Gruppe [Shadow/Gladio/Quicksilver] beschäftigt gewesen, wie ich aus dem Augenwinkel von meinem funktionierenden Auge erkannt hatte. „Sie hat außerdem Richard gerettet - den Androiden - und mich angeschnauzt ich soll besser auf ihn aufpassen. Irgendwie süß. Offenbar war auf jeden Fall ein Mal also nicht genug.” Ich zwinkerte meiner besten Freundin nun mit einer eindeutigen Anspielung an - dass es zumindest definitiv gut genug gewesen war es zu wiederholen - und sah dann nach vorne wo der Barkeeper nun wieder vor uns stand. „Für mich einen Martini.” Guter Laune musterte ich die starke Frau - mir unverständlich warum Männer meinten, es sich mit ihr zu verscherzen - vor mir. „Gibt es da wirklich nichts Neues bei dir?”

@Ghost Evolution
⁍ I didn’t give a fu*k, then I drank red bull
⁍ Now I don’t give a flying fu*k
Benutzeravatar
Ghost Evolution
Beraterin der Anführer
Beiträge: 9
Registriert: Samstag 11. November 2023, 20:04

Re: Golden Daggers Club

Beitrag von Ghost Evolution »

An den Tag den erwähnte konnte ich mich mehr als gut erinnern. Es hatte ein heilloses Durcheinander geherrscht und das nur weil jemand blöd genug war eine Meta-Frau mit Feuerkräften zu verarschen. Wenn dann noch ein Hang zur Brandstiftung dazu kommt wird es richtig witzig. Die Moral die er daraus zog war also perfekt und ich konnte gar nicht anders als in sein Lachen einzusteigen. Sein dröhnendes Lachen war aber auch zu ansteckend, so zumindest meine Meinung. Andere fanden es vielleicht verstörend aber ich genoss es richtig wie sein Lachen nicht nur seine Brust sondern auch die Bar leicht vibrieren ließ.
Meine Frage zu seinem Androiden wurde auch direkt beantwortet und ich konnte seine Wut, die deutlich in seinem Auge zu sehen war und sich auch am Knacken des Glases in seiner Hand zeigte. Eben dieses knacken war auch der Grund warum ich meine Hand auf sein Handgelenk legte und es schwach drückte. ,,Ganz ruhig. So wie ich dich kenne hast du dich bereits darum gekümmert", sprach ich leise. Ich konnte mir zwar auch denken wie er sich darum gekümmert hatte, aber schob den Gedanken zur Seite denn das tat jetzt nichts zur Sache. ,,Jetzt ist er bei dir und hat es besser. Ich weiß immerhin das du dafür sorgen wirst das ihm nichts mehr geschieht und jeder der es versucht es bereuen wird." Als er Frankie erwähnte nickte ich leicht. Kannte ich ihn ja und wusste das er Ahnung von Androiden hatte. Also war drauf verlass wenn er sagte das es sich um einen AK700 handelte.
Gespielt verletzt griff ich mir an die Brust als er kurz darauf meinte ich würde den Jungs zu viel Angst machen. ,,Ich? Wie kommst du denn darauf? Ich bin doch ein zerbrechliches Pflänzchen das keiner Fliege was zu leise tun kann", entgegnete ich und schniefte gespielt. Das das totaler Schwachsinn war wussten wir natürlich beide. Bevor wir das Thema weiter vertieften, hörte ich aber erstmal seiner Erzählung über den Söldner zu mit dem er zu tun hatte. Es klang nach einer sehr interessanten Begegnung und man musste definitiv sagen das er mutig gewesen war als er sich Bull alleine gestellt hatte. Er ging zwar nicht ins Detail aber ich konnte mir trotzdem sehr gut vorstellen wie es abgelaufen war als er erwähnte das er ihn flach gelegt hatte. Ein wenig neidisch war ich ja schon auf meinen besten Freund. Ich hatte kein Glück mit den Kerlen und er legt einen Söldner flach der ihn eigentlich festnehmen oder umbringen wollte. Gott bin ich wirklich so abstoßend und/oder furchterregend für die Kerle? Wie kann es sein das ich nicht mal nen One Nightstand abkriege und er vögelt jemanden der eigentlich hinter ihm her ist? Die Tatsache daß dieser Ezra Lee sogar genug Mumm hatte ihn Opa zu nennen sorgte dafür das ich den Rest von meinem Trick wieder ausspuckte als ich zu lachen begann. Hustend klopfte ich mir auf die Brust und wischte mir eine Träne weg. ,,Tja Mumm hat er/sie jedenfalls", brachte ich lachend hervor. Als ich mich wieder beruhigt hatte fügte ich nuschelnd auch noch etwas an. ,,Und ist mindestens genauso untervögelt wie ich wenn er/sie noch nicht genug hat. Wobei ich das durchaus verstehen ich weiß ja wie die Ladys sind nachdem du mir ihnen fertig bist." Selbst hatte ich keine Erfahrung mit Bulls Fähigkeiten im Bett aber es reichte mir schon zu sehen wie die Frauen waren wenn er mit ihnen fertig war um zu wissen wie gut er sein musste. ,, Für mich irgendwas starkes. Es kann ruhig richtig brennen aber setz mir bloß nichts von diesem billig Fussel vor bei dem man Angst haben muss da on zu erblinden", gab ich auch noch ne Bestellung auf. Ich brauchte jetzt einfach irgendwas um meine Sorgen vergessen zu können. Am besten was bei dem ich mich wenn ich genug davon intus hatte beim aufwachen fragen musste wo ich war und mit etwas Glück auch wer da ne en mir lag. Aber so viel Glück das das zweite eintrat hatte ich wahrscheinlich nicht. ,,Sieht das so aus als gäbe es da irgendwas neues?" Ich drehte mich etwas zu ihm, zeigte ein freudloses Lächeln und eine Mine die förmlich nach Langeweile, Frustration und Dürreperiode im Bett schrie. Anschließend drehte ich mich wieder Richtung Bar, legte verschränkt die Arme auf dieser ab um den Kopf drauf fallen zu lassen. Es war einfach nervtötend und frustrierend wie es bei mir lief. Erst als man unsere Drinks brachte hob ich den Kopf wieder, nickte der Bedienung zu und musterte mein Glas einen Moment. Es roch nach starken Alkohol und auf meinen fragenden Blick wurde mir die dazu gehörige Flasche, teurer hochprozentiger Wodka, und zufrieden nickte ich. ,,Na dann runter damit und genug von meinem nicht vorhandenen Sexleben", meinte ich und hob mein Glas mit einem leichten Grinsen an meine Lippen. Der kurze Moment mit dem Kopf auf der Bar hatte zumindest für den Moment gereicht um die trüben Gedanken zu verdrängen und Bulls Gesellschaft tat ihr übriges.

@Bull
Benutzeravatar
Quicksilver
Highschool-Schüler
Beiträge: 33
Registriert: Sonntag 12. November 2023, 12:54

Re: Golden Daggers Club

Beitrag von Quicksilver »

,,Super dann lass ich dir meine Nummer da damit du mir das schicken kannst", grinste ich und schnappte mir kurzerhand den erstbesten Papierschnipsel und irgendeinen Stift um ihm diese aufzuschreiben. Den Zettel schob ich Shadow dann auch hin und legte den Stift wieder da hin wo ich ihn her hatte. ,,Wenn du sie haben willst kannst du ihn ja fragen ob er dir den Zettel gibt", grinste ich Gladio danach noch an. Wusste ich ja nicht ob er meine Nummer haben wollte, aber wenn dann kann er sie ja bei Shadow vom Zettel abschreiben oder natürlich direkt mich fragen. Verstehend nickte ich als dieser mir noch erklärte worauf sie beide spezialisiert waren. Allerdings lenkte Shadow mich kurz an. Da dieser sein Intercom in der Hand hielt warf ich selbst auch einen Blick auf mein eigenes. Was ich da in den Nachrichten sah schockte mich. Scheiß RESISTANCE! Scheiß Vanir! Das ich bei den Gedanken, gerade bei dem an Vanir, die Hände zu Fäusten ballte, zum Glück ließ ich vorher noch mein Intercom los, konnte ich nicht verhindern. Mit seiner Frage lenkte Gladio mich jedoch für den Moment wieder auf ein anderes Thema und langsam nickte ich. Zwar wäre ich wohl schneller wenn ich selbst laufen würde, aber bei dem was in Greek Town los war wollte ich das Risiko vermeiden in irgendwas reinzugeraten. Heute fühlte ich mich nicht in der Lage irgendwem zu helfen. Zu mal ich morgen auch noch Schule hatte. ,,Das wäre nett von dir."
► Text anzeigen
Benutzeravatar
Gladio
Anti-Held | Highschool-Schüler | Brawler
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2023, 22:42
Wohnort: Finch-Familiensitz | Kleine WG
Kontaktdaten:

Re: Golden Daggers Club

Beitrag von Gladio »

Shadow stimmte ich in beiden Dingen ruhig einfach mit einem Nicken zu, denn er hatte ja auch vollkommen recht, ich hatte also nicht wirklich etwas anzufügen, auch wenn ich mir sicher war, irgendwann würden wir wieder einmal im Ring gegenüberstehen, aber dieses Mal hatte ich wahrscheinlich eine etwas bessere Chance als letztes Mal. Frech hingegen grinste ich dann zu Zayn hinüber, als dieser mir zwar nicht seine Nummer gab, aber mir sagte, ich sollte sie mir doch von Shadow dann holen. "Tja, das werden wir dann wohl sehen.", spannte ich ihn also schön auf die Folter, ob ich da sauch tatsächlich tun würde und zwinkerte ihm zu, als Shadow und dann Zayn plötzlich beide auf ihr Intercom sahen. Ich runzelte die Stirn und kramte ebenfalls mein Intercom hervor, wo ich durch ein paar Benachrichtigungen scrollte, bevor ich schließlich auf eine stieß, die wohl eindeutig mit dem von Shadow erwähnten "Protest" zusammenhing. "Shit.", murmelte ich halblaut in mich hinein und überlegte, was wohl nun am besten war, aber als ich zu Zayn hinübersah, seine geballten Fäuste und seinen Gesichtsausdruck aufnahm, hatte ich mich eigentlich schon entschieden. Die Stimmung um uns herum wurde auch etwas unruhiger, wir waren sicherlich nicht die einzigen, die von den Neuigkeiten erfahren hatten. Ich möchte mal hoffen, dass Mattis da nicht irgendwie reingezogen wurde. Ich stand also von der Bar auf und hielt Shadow die Hand kumpelhaft zum einschlagen hin. "Danke nochmal, Bro. Ich melde mich bei dir wegen der Wohnung.", bedankte ich mich bei Shadow und zog mir dann mein Tanktop wieder über den Kopf, bevor ich mir meine Jacke schnappte, erstmal einfach über meinen Arm platzierte, und Zayn vorsichtig die Hand auf die Schulter legte, "Na komm, dann gehen wir mal. In welche Richtung musst du denn ungefähr?"
Amicitia-Metafähigkeiten
Bild


Die Amicitia ist eine der ältesten Metamenschen-Familien, die schon seit dem Krieg vor 72 Jahren existiert und damals die Gründung der Mission COURAGE noch mitverfolgt hat. Caelan Amicitia, der Urgroßvater von Corwin, war im Krieg eingezogen worden, wo er auch seine Metafähigkeit entdeckte. Die intensive Strahlung, der er während seiner Beteiligung am Krieg ausgesetzt war, führte zu einer Mutation seines Körpers. Diese markierte er mit einer markanten Raubvogel-Tätowierung an seinem Körper. Die Amicitia haben eine sehr starke genetische Metamenschen-Linie und sind daher fast alle mit miteinander verbundenen Fähigkeiten gesegnet.

Seither gibt es eine Tradition, die laut seinem Urgroßvater nur für die männliche Linie der Amicitia vorgesehen ist. Wenn sie ihre Metafähigkeit zum ersten Mal entdecken und somit das Tier, zu dem sie "verbunden" sind, wird auch ihnen das entsprechende Tier tätowiert. Corwin ist den Raubvögeln verbunden. Dieses Tattoo bildet den Schlüssel zu der Fähigkeit der Amicitia, denn sollte ein Familienmitglied mit derselben Tätowierung versterben, so ist es dem noch lebenden Mitglied möglich, nun dessen Fähigkeit durch ihre genetische Linie ebenfalls einzusetzen. Setzt man die geerbten Fähigkeit ein, so erlebt man, direkt bevor und direkt nachdem man diese einsetzt, die Erinnerungen dieser Person hautnah. Sie können außerdem immer nur eine der jeweiligen Fähigkeiten gleichzeitig einsetzen, da sich diese alle aus ihrem Tattoo erheben.

Corwin teilt seine Raubvogel-Tätowierung mit dem ersten Metamenschen seiner Familie, seinem Urgroßvater, und seinem Vater, welche inzwischen beide verstorben sind. Andere männliche Familienmitglieder waren zum Beispiel den Raubkatzen oder den Wildhunden verbunden, auf deren Fähigkeiten hat er selbstverständlich keinen Zugriff. Der frühe Tod seines Vaters hat ihn außerdem so traumatisiert, dass er noch nie in der Lage war, dessen Fähigkeit anzuwenden.

Caelan's Fähigkeit
Als gefürchteter Stratege verfügte sein Urgroßvater, und nun nach seinem Tod auch Corwin, über eine passende Metafähigkeit. Er kann seinen Blick in eine Richtung konzentrieren, um das Auflösungsvermögen seiner Netzhaut etwa vier Stufen zu verstärken und so sogar hunderte Meter weit noch scharf zu sehen. Seine Augen beginnen dabei gelblich-animalisch zu leuchten und die Pupille verkleinert sich wie die eines echten Raubvogels. Die Tätowierung bewegt sich auf seinem Körper so mit, als ob sie in seine fokussierte Richtung schauen würde und faltet dabei andächtig die Flügel.

Clarus' Fähigkeit
Sein Vater konnte zu seinen Lebzeiten seine Angriffe durch die Beschwörung von schemenhaften Raubvogelschnäbeln und -krallen zu verstärken, was sich auch in der Tätowierung widerspiegelte. Jedoch kann Corwin diese Fähigkeit nicht einsetzen, da er die Erinnerungen seines Vaters nicht erträgt.

Corwin's Fähigkeit
Unter großer Anstrengung vermag Corwin einen geisterhaften, riesigen Raubvogel aus seiner Tätowierung heraufzubeschwören, welcher seine schützenden Flügel wie eine Barriere entfaltet. Der schattenhafte Adler schwebt majestätisch in der Luft, bereit, mit seinen übernatürlichen Kräften jegliche physische Bedrohung abzublocken, solange sich Corwin auf ihn konzentrieren und rechtzeitig reagieren kann. Seine Fähigkeit ist sehr zehrend, weshalb er sie nur selten einsetzt.

Zurück zu „Der Untergrund“